Startseite | Aktuelles | Interne Revision: Unser globales Rahmenwerk wird modernisiert!

Interne Revision: Unser globales Rahmenwerk wird modernisiert!

Teil 5 unserer Reihe
Interne Revision: Unser globales Rahmenwerk wird modernisiert!
Aktuelles
05.03.2023 — zuletzt aktualisiert: 02.05.2023

Interne Revision: Unser globales Rahmenwerk wird modernisiert!

Teil 5 unserer Reihe

IPPF Evolution: Mit Spannung erwarten wir den Konsultationsentwurf des Institutes of Internal Auditors, der zu grundlegend neu strukturierten beruflichen Standards für Interne Revisoren führen wird. Auf die aktuellen Entwicklungen des globalen Projektes geht dieser Artikel unserer Serie zu den Basisaspekten einer modernen, erfolgreichen und akzeptierten Internen Revision ein.

„Die Interne Revision hat zwei Optionen: innovativ sein oder irrelevant werden.“
(Richard Chambers, ehemaliger Präsident des IIA, Agents of change, 2021)

Was für externe Wirtschaftsprüfer die IDW-Prüfungsstandards sind für Interne Revisoren die Internationalen Grundlagen für die berufliche Praxis (International Professional Practices Framework®, im Folgenden IPPF genannt). 

(Quelle: Die Grafik wurde dem IPPF entnommen, die über das DIIR verfügbar ist.) 

Das IPPF ist der vom Institute of Internal Auditors (IIA) herausgegebene konzeptionelle Rahmen für Fachleute der Internen Revision weltweit und unterscheidet zwischen verbindlichen und empfohlenen Leitlinien. 

Die Mission beschreibt den primären Zweck und das übergeordnete Ziel der Internen Revision. Die Erfüllung der Mission wird durch das gesamte IPPF unterstützt. 

Verbindliche Leitlinien binden sowohl Personen als auch Organisationen, die Leistungen der Internen Revision anbieten. Sie werden nach einem festgelegten Due-Diligence-Verfahren entwickelt, das auch eine Phase der öffentlichen Konsultation umfasst, in der sich die Interessengruppen äußern können. Die verbindlichen Elemente des IPPF sind: 

  • Grundprinzipien für die berufliche Praxis der Internen Revision 
  • Definition der Internen Revision 
  • Ethikkodex 
  • Internationale Standards für die berufliche Praxis der Internen Revision 

Die empfohlenen Leitlinien umfassen Implementierungsleitlinien und ergänzende Leitlinien. 

Die Implementierungsleitlinien sollen den Internen Revisoren helfen zu verstehen, wie sie die verbindlichen Leitlinien anwenden und einhalten können. 

Ergänzende Leitlinien bieten zusätzliche Informationen, Ratschläge und bewährte Praktiken für die Erbringung der Revisionsleistungen. Sie unterstützen die Standards, indem sie Themenbereiche und sektorspezifische Fragen detaillierter behandeln als die Implementierungsleitlinien, und werden vom IIA durch formale Überprüfungs- und Genehmigungsverfahren bestätigt. 

Praxisleitfäden sind ein Typ von ergänzenden Leitlinien. Sie bieten detaillierte Ansätze, schrittweise Verfahren und Beispiele, die alle Internen Revisoren unterstützen sollen. Bestimmte Praxisleitfäden konzentrieren sich auf: 

  • Finanzdienstleistungen 
  • Öffentlicher Sektor 
  • Informationstechnologie (Global Technology Audit Guides, GTAG®)

„Traditionelle Prozesse können mit dem Tempo der Risiken nicht mithalten. Die Interne Revision muss ihren Ansatz modernisieren.“
(Richard Chambers, ehemaliger Präsident des IIA, Agents of change, 2021)

Aktuell wird das IPPF vom IIA in einem globalen Projekt unter der Bezeichnung „IPPF Evolution“ überarbeitet. Der Konsultationsentwurf des neuen IPPF wird vom gesamten Berufsstand der Internen Revisoren mit Spannung erwartet. Die folgenden Schritte sind vorgesehen: 

  • März bis Juni 2023: öffentliche Konsultation des Entwurfs 
  • Bis Ende 2023: Fertigstellung und Veröffentlichung des neuen IPPF 
  • Bis Ende 2024: Wirksamkeit und Umsetzung des neuen IPPF 

Angesichts der großen Bedeutung des IPPF für Regierungen und Regulatoren, Unternehmen und die gesamte Gesellschaft hat sich das IIA verpflichtet, Standards zu setzen, die dem öffentlichen Interesse dienen („in the public interest“). Im Zuge der Entwicklung des neuen IPPF hat das IIA daher Interessengruppen und Fachleute der Internen Revision konsultiert, u. a. Weltbank, Internationaler Währungsfonds, Europäische Kommission, verschiedene Aufsichtsbehörden und Zentralbanken. 

Die Anpassungen werden zu grundlegend neu strukturierten Standards und auch zu neu formulierten Inhalten führen. Da Unternehmen und Organisationen heute nicht mehr nur auf die finanzielle Rendite schauen, werden auch weltweit gültige Vorgaben für die Berichterstattung über nicht-finanzielle Aspekte (wie Gesundheit und Nachhaltigkeit) geschaffen. 

Alle Interessierten sind eingeladen, sich zu informieren und an den Diskussionen und Konsultationen teilzunehmen. Aktuelle Informationen zu dem Projekt (u. a. Zeitplan und FAQ) sind auf den Seiten des IIA (https://www.theiia.org/en/standards/ippf-evolution) zu finden. Das Deutsche Institut für Interne Revision (DIIR) wird das Projekt „IPPF Evolution“ eng begleiten, wo notwendig kommentieren und über die Fortschritte regelmäßig berichten.

„Jährliche Risikobewertungen, starre Jahresprüfungspläne, langlaufende Prüfungsaufträge und ausführliche Berichte sind Relikte, die es nur ermöglichen, die Herausforderungen von gestern zu bewältigen.“
(Richard Chambers, ehemaliger Präsident des IIA, Agents of change, 2021)

Wir unterstützen Sie bei der Anpassung Ihrer Revisionsprozesse an die veränderten Rahmenbedingungen, um sich den künftigen Herausforderungen zu stellen. 

Info und Ansprechpartner

 

Lesen Sie auch:

Teil 1: „Wer wird die Wächter überwachen?“ Der Mehrwert einer Internen Revision

Teil 2: Objektiv bleiben: Der Ethikkodex der Internen Revision

Teil 3: Interne Revision: Mal im Vertrauen – haben Sie die erforderliche Kompetenz?

Teil 4: Unternehmen im Krisenzustand: Interne Revision behält Risiken im Blick

 

Suchen
Format
Autor(en)


Oliver Hansen
Dipl.-Kfm, CIA, CRMA

Mail: oliver.hansen@etl-consit.de


Alle Kontaktdaten



Oliver Gose
Diplom-Betriebswirt

Mail: oliver.gose@etl-consit.de


Alle Kontaktdaten

Weitere interessante Artikel