Startseite | Aktuelles | Digital Cowork I 120 h
Aktuelles
16.03.2021

Digital Cowork I 120 h

Anstöße für die digitale Transformation

Schon heute den digitalen Wandel von morgen gestalten und dafür Impulsgeber zusammenbringen – mit diesem Ziel startete die virtuelle Konferenz „Digital Cowork I 120 h“, die vom 8. bis zum 12. März stattfand. Die Corona-Pandemie machte auf drastische Weise deutlich, wie wichtig digitale Vernetzung ist und welche Möglichkeiten diese in Krisenzeiten bietet. Wie dieses Potenzial voll ausgeschöpft werden kann und welche Auswirkungen die digitale Transformation auf ganz unterschiedliche Bereiche hat, besprachen zahlreiche Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur auf der Digital Cowork Digital Cowork I 120 h, die vom Digital Campus Zollverein veranstaltet wurde. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss verschiedener Institutionen, der als Innovationstreiber die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Industrie, Hochschulen und digitalen Startups der Ruhr-Region fördert. ETL WP zählt zu den Gründungsmitgliedern des Vereins, der seit 2019 vielfältige Digitalisierungsprojekte vorantreibt.

Die Vorträge der Veranstaltung behandelten unterschiedlichste Themen, von der Auswirkung der Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt bis hin zur Erschließung neuer Geschäftsmodelle. Christoph Tönsgerlemann, Vorstand der ETL WP, lieferte am 10. März zusammen mit Lumir Boureanu, Geschäftsführer der Compacer GmbH, einen spannenden Input zum Thema Datenbewirtschaftung und nahm die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf die „Transformationsreise“, auf die sich ETL in den nächsten Jahren begeben wird. Die ETL-Gruppe wolle sich als Enabler zur Datenbewirtschaftung positionieren. Die langjährige Erfahrung mit Digitalisierungsprozessen ermögliche es, mittelständischen Unternehmen und die sogenannten Hidden Champions bei der Digitalisierung zu unterstützen. Dies geschehe beispielsweise mithilfe der eigenen Smart Data Farm und der sicheren ETL Global Cloud. Die Smart Data Farm ermöglicht Kunden einen eigenständigen Umgang mit ihren Unternehmensdaten – eine wichtige Voraussetzung für die digitale Souveränität. Fernziel für die nächsten Jahre ist die Integration von durch Künstliche Intelligenz gestütztem Process Mining für den Mittelstand, das es ermöglicht, Ineffizienzen zu erkennen und Erkenntnisse abzuleiten, die sonst womöglich verborgen blieben.

Die Präsentation von Christoph Tönsgerlemann kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Die Aufzeichnung der gesamten Konferenz sehen Sie auf Youtube.

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x